Fandom

How I Met Your Mother Wiki

Chris Elliott

902Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentar1 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Chris Elliott ist ein US-amerikanischer Schauspieler. In How I Met Your Mother spielt er Lilys Vater Mickey Aldrin.

Leben & KarriereBearbeiten

Er wurde in den USA bekannt, weil er Anfang der 80er Jahre in der Show Late Night with David Letterman auftrat und einige sonderbare Rollen bis ins Jahr 1990 spielte. In den 90ern erschuf er dann eine eigene Sitcom, Get A Life, in der auch sein Vater Bob Elliott mitspielte. Im Jahr 1994 wurde er dann ein Darsteller der sehr bekannten Show Saturday Night Live. Im selben Jahr spielte er im Film Schiffsjunge ahoi!, in dem auch sein alter Arbeitgeber David Letterman mitspielte. Chris schrieb zu diesem Film außerdem das Drehbuch. Sonst spielte er unter anderem noch in Alle lieben Raymond, King of Queens, Still Standing und Immer wieder Jim. Er hatte auch einen Gastauftritt in der Sitcom Die Nanny. Obwohl er 1985 bei Late Night with David Letterman aufhörte, hat er dort seit 2007 wieder häufige Auftritte. In Deutschland kennt man ihn vorallem durch seine Filmrollen, wie z.B. in Und täglich grüßt das Murmeltier, Verrückt nach Mary oder seinem Auftritt in den Filmen 2 und 4 der Scary-Movie-Reihe. Er hat noch zwei Bücher mit den Namen Daddy's Boy und The Shroud of the Thwacker. Er ist seit 1986 verheiratet und hat zwei Kinder.

TriviaBearbeiten

FilmographieBearbeiten

  • 1982–1985: Late Night with David Letterman
  • 1983: Lianna
  • 1984: Gremlords
  • 1985: Zwei dufte Kumpel
  • 1986: FDR: A One Man Show (TV) – Kurzfilm
  • 1986: Blutmond
  • 1987: Action Family (TV) – Kurzfilm
  • 1987: Miami Vice
  • 1987: Der Equalizer
  • 1989: New Yorker Geschichten
  • 1989: Abyss – Abgrund des Todes
  • 1989: Die Tattingers
  • 1990–1991: Get a Life
  • 1992: Medusa: Dare to Be Truthful (TV) – Kurzfilm
  • 1993: The Traveling Poet
  • 1993: Und täglich grüßt das Murmeltier
  • 1993: CB4 – Die Rapper aus L.A.
  • 1994: Pete & Pete
  • 1994: Poolside Ecstasy
  • 1994: Housewives: The Making of the Cast Album
  • 1994: Schiffsjunge ahoi!
  • 1994–1995: Saturday Night Live
  • 1995: Quotenkönig im Affenstall
  • 1995–1996: Murphy Brown
  • 1996: Kingpin – Zwei Trottel auf der Bowlingbahn
  • 1996: Überflieger
  • 1997: Sabrina – total verhext!
  • 1997–1998: The Naked Truth
  • 1998: Verrückt nach Mary
  • 1998: Die Nanny
  • 1999: Die Tracey Ullman Show
  • 2000: The Sky Is Falling
  • 2000: Outer Limits – Die unbekannte Dimension
  • 2000: Schneefrei
  • 2000: Familie Klumps und der verrückte Professor
  • 2000: Cursed / The Steven Weber Show
  • 2001: Scary Movie 2
  • 2001: Osmosis Jones
  • 2001: Ed – Der Bowling-Anwalt
  • 2001/2006: King of Queens
  • 2002: Still Standing
  • 2002–2004: Immer wieder Jim
  • 2003: Caged (Kurzfilm)
  • 2004: Third Watch – Einsatz am Limit
  • 2005: Die wilden Siebziger
  • 2003–2005: Alle lieben Raymond
  • 2006: Scary Movie 4
  • 2006: I'll Believe You
  • 2007: Chrissy: Plain & Simple (TV) – Kurzfilm
  • 2007: Late Show with David Letterman
  • 2009: How I Met Your Mother

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki